Kläranlagen und Komponenten für kommunales Abwasser

Kommunale Abwässer fallen dezentral an oder werden über ein Kanalnetz gefasst und einer zentralen Behandlung zugeleitet. EvU plant und realisert biologische Kläranlagen vom Kleinstbedarf bis hin zu Lösungen für mehrere tausend Einwohner:

  • nach DIN EN 12566-3 von 4-50 EW
  • nach A 122 (neu A 222) bis 1.000 EW
  • nach A 226 ab 1.000 EW
  • nach M 210 (SBR)

   

Verfahrenstechnische Auslegung und Sublieferant für Kläranlagen und Ausrüstungstechnik nach A 131 in verschiedenen Anschlussgrößen.

Haushalt (dezentral)

Dezentrale Anlagen bzw. Kleinkläranlagen im Anschlußbereich 4-50 EW werden vor Auslieferung umfangreich vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBT) begutachtet und mit Erteilung eines Prüfzeichens zum Einbau freigegeben.

Eigene verfahrenstechnische Kernkompetenzen in diesem Bereich werden ergänzt durch unsere Partner RIB Röser Ingenieurbeton GmbH & Co. KG aus Bautzen und der Bluvita GmbH & Co. KG aus Boizenburg.

Robuste und zuverlässige Kleinkläranlagentechniken als Festbett-, SBR- oder Wirbel-Schwebebett-Version sorgen dafür, dass Ihr Abwasser kostengünstig geklärt wird, hochwertige Beton- oder doppelwandige Kunststoffbehälter sichern die Langlebigkeit der Anlage.

Fragen Sie uns an. Gern erstellen wir Ihnen Ihr persönliches Angebot.

Kommune (zentral)

Die Schwerpunkte im Anschlussbereich bis etwa 2.000 EW liegen im schlüsselfertigen Anlagenbau sowie in der Lieferung und Montage unseres Füllkörpermaterials EvU-Pearl® nebst zugehöriger Ausrüstungstechnik.


Innovative Umwelttechnik EvU Gruppe
DE | EN